Das Vogelschutzgebiet zwischen Bunderhammrich, Marienchor und Hatzumerfehn hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Paradies für bedrohte Arten entwickelt.

Auf den teilweise feuchten bis nassen Wiesen, ein ehemaliger Flachsee, mit ausgedehnten Röhrichten, die vor allem im Nordteil der ehemaligen Flussmarsch anzutreffen sind,brüten noch immer zahlreiche Kiebitze, Bekassinen, Uferschnepfen, Wiesenpieper und Rotschenkel, deren Vorkommen dem Rheiderland die Bedeutung eines herausragenden Brutgebietes für Wiesenvögel in Niedersachsen verleihen.

Die Grünlandbereiche haben nationale bis internationale Bedeutung als Zwischenrastplatz namentlich für Goldregenpfeifer, Großer Brachvogel, Regenbrachvogel und Kiebitze.

Info

Fahren Sie das Gebiet über die Route
Holtgaster Straße 7, 26844 Jemgum, Deutschland (53.23510640367036 – 7.3855090158758685) an,  Hatzumerfehn 10 26844 Jemgum, Deutschland ( 53.2672447  7.302613000000065) 8,4 km
über Nendorper Str. 5, 26844 Jemgum nach
Holtgaster Straße 7, 26844 Jemgum, Deutschland  (53.23510640367036 – 7.3855090158758685) ca.25 km

Sobald Sie die Ortschaft hinter sich gelassen haben beginnen links und rechts die Wiesen und Ackerflächen. Ab hier gibt es zu Zugzeiten jede Menge Vögel zubeobachten. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich auch der Swartwolder Kolk.

Die Vögel lassen sich hervorragend, auf den wenig befahrbaren Straßen, von der Fahrbahn aus beobachten, fotografieren, filmen. Leider gibt es wenig beziehungsweise keine Parkmöglichkeiten ausser der Grühnstreifen am Strassenrand.

Adress- und GPS-Koordinaten
26844 Jemgum, Deutschland
Hatzumerfehn 10,
53.2672447  7.302613000000065
N 53° 16′ 2.081“ O 7° 18′ 9.406“