Wie der Name bereits erkennen lässt, handelt es sich bei diesem Aussichtspunkt um eine ehemalige Bohrinsel, die inmitten der Schutzzone 1 des ostfriesischen Nationalparks „Niedersächsisches Wattenmeer“ gelegen ist. Heute ist sie eine tolle Beobachtungsplattform für Vogelliebehaber, die sich einfach echte Wattvögel anschauen wollen – und zwar den ganzen Tag. Am besten sind sie zu beoachten, wenn das Wasser aufläuft, denn dann beginnt die Nahrungssuche.

Wer dieses Naturschauspiel einmal sehen möchte, kann ganz bequem mit dem Rad oder dem Auto hinfahren.

Ein Blick lohnt sich auch nach links und rechts von den Wegen, denn dort finden sich gerne Austernfischer, die ihre Jungen hochziehen. Zudem sind Säbelschnäbler, Alpenstrandläufer, Graugänse, Pfuhlschnepfen, Gold- und Kiebitzregenpfeifer und noch viele weitere Arten zu sehen. Manche davon brüten in Dyksterhusen, andere ruhen sich auf ihrer langen Reise von A nach B nur aus.
Den Winter verbringen dort Singvögel, die gut beobachtet werden können. Dazu gehören unter anderem Schneeammern, Berfhänflinge oder Strandpieper.

Der Blick von hier aus richtet sich auf die Ostseite des Dollarts mit den Ruhestätten verschiedener Vogelarten, sowie auf die Lahnungen, die als Ruhezone für Limikolen dienen.

Info

Augen auf, der asphaltierte Weg zur Bohrinsel ist einspurig, am Anfang und kurz vor dem Ende gibt es keine Ausweichmöglichkeiten. Der Weg hat tiefe Schlaglöcher.

Adress- und GPS-Koordinaten

Jemgum Dyksterhusen
Wattweg 26844
Breitengrad : 53.294682 | Längengrad : 7.237653